Container für Umzug

 Ob Sie umziehen, bauen, sanieren oder modernisieren. Sie brauchen Container. In diesem Text geht es um Container für Sperrmüll und Bauschutt.

Sperrmüllcontainer

Viele Sachen sollen nicht in die neue Wohnung oder ins neue Haus mitgenommen werden. Es fällt jede Menge Sperrmüll an. Um diesen einfach zu entsorgen, können Container für Sperrmüll gemietet werden.

Das darf in den Sperrmüll

  • Bewegliche Einrichtungsgegenstände die nicht mit dem Haus verbunden sind oder waren.
  • Möbel (z.B. Schränke, Regale, Stühle, Polstermöbel)
  • Teppiche
  • Matratzen
  • Koffer
  • Fensterholz oder Türholz / Türen (ohne Glas)
  • Fahrräder
  • Spielzeug

Das darf nicht in den Sperrmüllcontainer

  • Gefährliche Stoffe wie Lacke, Farben o. Batterien
  • Autoteile und –reifen
  • Bauschutt
  • Elektrogeräte
  • Gartenabfälle
  • Erde / Sand
  • Glas und Glasbehälter
  • Ölöfen und Heizöltanks
  • Wasch- und Spülmaschinen

Container für Bauschutt

Wenn Sie ein Haus sanieren, modernisieren oder bauen, brauchen Sie Container für Bauschutt. Es eignet sich ein Baumischcontainer.

Das darf in den Baumischcontainer

  • unbelastetes Holz
  • Gips
  • Kunststoffe, Folien, Planen
  • Papier, Verpackungen
  • Teppich, Tapetenreste
  • Büchsen, Dosen, Eimer (ohne schädlichen Inhalt)
  • Glas
  • Metalle, Rohre, Kabel
  • Steine, Bodenaushub, Bauschutt (max. 15 % Anteil am Gesamtvolumen)

Das darf nicht in den Baumischcontainer

  • Lacke, Farben, Kleber
  • Flüssigkeiten (Öle und Verdünnungen etc.)
  • Autoreifen
  • Dachpappe (Teer- und Bitumenhaltige Stoffe)
  • PCB-haltige Abfälle
  • Asbest
  • Gefährliche Abfälle
  • Styropor und andere Isolier- und Dämmstoffe 

Die richtige Containergröße

Es gibt Absetz – und Abrollcontainer. Bis zu einer Größe von 10 m³ werden Absatzcontainer verwendet. Bei mehr Volumen kommen Abrollcontainer zum Einsatz.

Absatzcontainer gibt es in folgenden Größen

  • 3 m³
  • 5 m³
  • 7 m³
  • 10 m³

Achten Sie darauf, dass Sie den Container nicht höher als bis 10 cm unterhalb der oberen Kante befüllen.

Aufstellen des Containers 

Um den Untergrund nicht zu beschädigen, legen Sie Bretter an die Stelle, auf die der Container gestellt wird. Ist der Untergrund sehr weich, rechnen Sie damit, dass hinterher ein deutlicher Abdruck zurück bleibt. Decken Sie den Container mit einer Plane ab, damit Fremde nicht ihren Müll in dazu werfen. Wird der Absatzcontainer auf eine öffentliche Fläche abgestellt, brauche Sie eine Genehmigung.

Wir kümmern uns um den richtigen Container für Ihr Anliegen. Kontaktieren Sie uns.

Demnächst auch in Ihrer Stadt verfügbar!

JETZT PARTNER WERDEN!